Die Damenkrawatte ist ein modisches Accessoire für alle Frauen, die ihren eigenen Stil verfolgen und sich modisch auch einmal etwas trauen. Eigentlich als typisch männliches Accessoire bekannt, hat es die Krawatte in vielen modernen Varianten auch in die Kleiderschränke zahlreicher Damen geschafft.

Damenkrawatten erlauben den gekonnten Stilbruch

Darin, dass die Krawatte lange Zeit der Herrenmode vorbehalten war, mag auch der Reiz dieses Accessoires liegen. Eine streng gebundene Krawatte, die Seriosität vermittelt, ist immer ein kleiner Stilbruch, besonders wenn sie mit einem femininen oder aufreizenden Outfit kombiniert wird. Aber genau das macht den besonderen Look aus.

Damenkrawatten gehören für Bardamen oder Kellnerinnen schon lange zur regelmäßigen Berufsbekleidung; aber auch bei der Abendgarderobe oder im Büro haben sie sich mittlerweile durchgesetzt.

Farben und Designs sind dabei so vielfältig wie es die Geschmäcker der Damen sein können. Ob eine edle Seidenkrawatte oder das trendige Modell mit Pailletten und Gummizug zum schnellen Überstülpen – egal für welche Variante man sich entscheidet, die Damenkrawatte ist in jedem Fall ein besonderes modisches Highlight und ein extravaganter Blickfang.

Damenkrawatten versprühen ihren eigenen Charme

Damenkrawatten weichen in ihrer Form nur unwesentlich von der ursprünglichen Herrenkrawatte ab. Sie sind meistens lediglich etwas schmaler geschnitten, dafür in ihrem Design aber gerne etwas ausgefallener oder auch großzügiger verziert (etwa mit Strasssteinen).

Beim Binden der Damenkrawatten sind keine besonderen Regeln zu beachten. Vom Four-in-Hand- bis zum Windsorknoten, wer seinem Partner schon einmal beim Binden der Krawatte behilflich war, wird sich auch das eigene Modell kunstvoll um den Hals legen können. Der Knoten wird lediglich nicht so streng, sondern eher locker gebunden und nicht allzu fest zugezogen. Den Damen steht ein breites Angebot an Tragevarianten zur Verfügung und sie können durch den stilvollen Einsatz ihres neuen Modeaccessoires mit der traditionellen Modeetikette spielen.

(Bild: twobee – Fotolia)