Krawatten sind nicht nur Kleidungsstücke. Diese Aussage dürfte heutzutage ziemlich unwidersprochen gelten. Es ist offensichtlich, dass mit ihnen von der fast ausschließlich männlichen Trägerschaft wichtige Botschaften transportiert werden: Eleganz und Geschmack, aber vor allem die Zugehörigkeit zu einer Elite (Clubkrawatte) oder zumindest zu einer stilbewussten Branche oder gehobenen Führungsposition, in der dieses besondere Stück Stoff zur Standard-Geschäftskleidung gehört.

Krawatten als Werbeträger

Warum sollte man diese Botschaft nicht auch noch werbe- und umsatzwirksam einsetzen und betonen? Unternehmen mit bekannten Firmenlogos können ihre Imagewerbung deutlich intensivieren, wenn sie ihre Außendienstmitarbeiter und Service-Techniker mit Krawatten im Firmen-Look ausstatten. Dasselbe gilt für alle (männlichen) Firmenangehörigen, die hausintern in Kundenkontaktpunkten, wie Shops, Verkaufsständen oder Beratungsstellen, arbeiten. Das Firmenzugehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter wird auch gestärkt, wenn auf Messen, Kongressen oder öffentlichen Veranstaltungen die delegierten Mitarbeiter am Firmenlogo der Krawatte erkennbar sind.

Vielfältige Bezugsquellen für Firmen-Krawatten

Es gibt ebenso viele Gestaltungsmöglichkeiten, Qualitätsunterschiede, Preis- und Abnahme-Szenarien wie Anbieter. Selbstverständlich sollte das Material der Krawatte dem Selbstverständnis und der Marktposition des Unternehmens entsprechen. Das Gleiche gilt für die Darstellung des Logos sowie dessen Applikation. Geeignete Produzenten verfügen über individuelle Beratungen zu einer jeweils maßgeschneiderten Lösung. Den Anbietern im Internet genügt als Vorlage die offizielle Bilddatei.

(Bild: Kitty – Fotolia)