Wenn die Temperaturen steigen, wird es immer schwieriger einen Look fürs Büro zu finden, der sowohl den Temperaturen angepasst als auch seriös ist. Je nach Branche und Arbeitgeber gibt es hier unterschiedliche Richtlinien. Besonders wenn es im Büro einen Dresscode gibt, ist dieser meist schwer einzuhalten. Doch es gibt ein paar einfache Tipps, die man beachten kann, um trotz all der Hitze seriös im Büro zu erscheinen, ohne dabei schweißgebadet zu sein.

Luftig, aber nicht zu leger

Natürlich ist es einfach zu viel verlangt, bei 30 Grad plus einen kompletten Anzug mit Krawatte zu tragen. Deshalb darf das Jacket einfach weggelassen werden, solange das Hemd gut sitzt. Dieses sollte aber dennoch langärmelig sein, darf aber etwas hochgekrempelt werden. Allerdings darf die Krawatte besonders beim Kundenkontakt nicht vergessen werden, da der Look sonst schnell zu leger wirken kann. Helle Hemdfarben wie blau, weiß oder grau reduzieren die Wärme, Gleiches gilt bei der Hose. Weiterhin sind leichte Stoffe wie Baumwolle oder Leinen zu empfehlen, in welchen man auch bei höheren Temperaturen kaum schwitzt. Polyester hingegen sollte vermieden werden.

Wenn es der Chef gestattet, so kann man auch in einer lockeren Alternative zum Anzug erscheinen, beispielsweise in Jeans oder Chino und Sakko. Doch auch, wenn es noch so warm ist: Kurze Hosen bei Männern gehören in die Freizeit. In jedem Falle ist auf elegantes und geschlossenes Schuhwerk, bestenfalls aus atmungsaktivem Leder, zu achten – Sandalen oder Flipflops sind nicht erwünscht.

Dresscode für Damen

Frauen haben es wesentlich einfacher sich im Büro sommerlich zu kleiden, da sie auch Kleider oder Röcke tragen können. Außerdem ist es Frauen möglich, sommerliche Farben im Büro zu tragen, die ruhig ein wenig auffallen dürfen – solange das Kleid nicht zu overdressed wirkt.

Doch auch hier gibt es eine wichtige Regel, die nicht gebrochen werden darf: Der Rock oder das Kleid sollte nicht zu kurz sein und mindestensbis zum Knie reichen. Dabei eignen sich Bleistiftröcke am besten, denn so wirkt man seriös und es ist trotzdem nicht zu warm für den Sommer. Leichte Kostüme oder Hosenanzüge aus Leinen sind definitiv erlaubt. Ein absolutes No-Go hingegen sind Spaghettiträger und auch Flipflops sollten der Freizeit vorbehalten bleiben.

(Bild: twobee – Fotolia)