Dass Kleider Leute machen, ist nichts Neues. Letztendlich gilt dies nicht weniger, wenn sich ein Geschäftsmann auf Reisen befindet, um erfolgreich und überzeugend auf Geschäftspartner, Kollegen und Vorgesetzte zu wirken.

Was gehört ins Gepäck

Je nach Dauer der Geschäftsreise gehören selbstverständlich zur Basisausstattung ein bis zwei Anzüge und dazu passende Hemden. Hier sollte darauf geachtet werden, dass unter den jeweiligen Kleidungsstücken gute Kombinationsmöglichkeiten vorhanden sind, sodass die einzelnen Teile gegebenenfalls auch ein weiteres Mal getragen werden können.

Für den letzten Schliff sorgt die Krawatte. Mindestens zwei Krawatten sollten im Gepäck eines reisenden Geschäftsmannes Standard sein. Dabei sollte “Mann” darauf achten, dass die Auswahl der Farben vielseitig zum Rest der Kleidung kombiniert werden kann. Gutes Schuhwerk rundet den perfekten Look für ein gepflegtes Äußeres ab. Idealerweise befinden sich dabei mindestens zwei Paar schwarze Schuhe im Gepäck, damit hier bei einer länger dauernden Reise auch gewechselt werden kann.

Welche Farben kann “Mann” bei seiner Kleidung wählen

Gute Möglichkeiten zum vielseitigen Austausch von geschäftlicher Kleidung geben in der Regel ein schwarzer und ein anthrazitfarbener beziehungsweise dunkelbrauner Anzug. Hierzu kann man Hemden in fast allen Farben und je nach Vorlieben tragen. Entscheidendes Kriterium sollte es allerdings sein, dass die Hemden gut zu allen Anzügen passen. Empfehlenswert sind hier eher dezente Farbtöne, wie beispielsweise beige, rosa, creme, weiß oder auch hellblau.

Fazit

Packt “Mann” die richtige Basisausstattung an Farbkombinationen ein, so ist es nicht nötig, Unmengen von Wechselkleidung mit sich zu führen, um bei seinem Gegenüber einen stets frischen und gepflegten Eindruck zu hinterlassen. Wichtig ist, dass die Farben harmonieren und die Hemden knitterfrei sind. Hier hilft entweder ein kleines Reise-Bügeleisen oder ein Bügelservice im Hotel.

(Jeremias münch – Fotolia)