Krawatten gibt es heutzutage mit den unterschiedlichsten Mustern. Doch ebenso wie bei Form und Farbe der Krawatte gibt es auch bei der Wahl des richtigen Musters einiges zu bedenken. Hier spielt nicht nur der eigene Geschmack eine Rolle, denn auch der Anlass muss in die Auswahl mit einbezogen werden.

Streifen-Muster

Die gestreifte Krawatte ist wohl die beliebteste aller mehrfarbig gestalteten Binder. Dabei gilt die zweifarbig gestreifte Krawatte mit gleich breiten Streifen als eher konservativ. Sie ist deshalb wie geschaffen für den Büroalltag und auch bei Geschäftstreffen gerne gesehen. Unterschiedlich breit gestreifte Krawatten in mehr als zwei Farben wirken hingegen moderner und lockern das Outfit auf. Sofern ihre Farbwahl nicht zu ausgefallen ist, können auch sie im Büro getragen werden. Doch auch auf Feierlichkeiten wirken sie dem Anlass angemessen. Besonders harmonisch wirkt ein Outfit, wenn die Streifen der Krawatte farblich auf den Anzug oder das Hemd abgestimmt sind oder diese aufgreifen.

Geometrische Muster

Krawatten mit geometrischen Mustern wie Karos sind ebenfalls sehr beliebt, und das zu Recht, denn sie sind universell tragbar. Mit dezenterem Design sind sie wie geschaffen für den Arbeitsalltag, in ausgefallenerer Optik sind sie in der Freizeit ein Hingucker. Als Klassiker für alle Fälle empfiehlt sich vor allem das sogenannte Glencheck-Design, das besonders in Grautönen gerne getragen wird. Zarter und deshalb besonders für die Sommermonate geeignet ist das Vichy-Karo, das besonders fein gestaltet wird.

Paisley-Muster

Das Paisley-Muster mit sich drehenden Blättern aus dem Orient hat sich in den letzten Jahren als Krawatten-Muster etabliert. Es kommt in der Freizeit bei legeren Anlässen besonders gut zur Geltung und wirkt hier als Blickfang. Für das Büro ist dieses Muster in konservativen Berufen mit Kundenkontakt eher ungeeignet. Wie auch bei anderen Mustern ist die modische Angemessenheit aber nicht zuletzt von der farblichen Gestaltung abhängig.

Krawatten mit Punkten

Ein Klassiker unter den Krawatten sind auch die gepunkteten Modelle. Dabei gilt: Je größer der Punkt ausfällt, desto gewagter ist der Auftritt. Krawatten mit kleineren Punkten eignen sich also sehr gut für den Arbeitsalltag und vermitteln ein stilsicheres Auftreten. Krawatten mit größeren Punkten hingegen gehören eher in den Freizeit-Bereich.

(Bild: Sebastiano Fancellu – Fotolia)